Steuerring-Inside

Der Steuerring & Ich: Carola Kadow

Der Steuerring lebt von seiner Vielfalt! Über 1.100 Berater und Mitarbeiter sind bundesweit für den Verein tätig – und Carola Kadow gehört dazu. Sie leitet nicht nur eine Beratungsstelle in Stadtallendorf, sondern ist auch Bereichsleiterin für Thüringen und in der Steuerring-Zentrale für die Beraterverwaltung verantwortlich. Höchste Zeit, die Frau mit den vielseitigen Aufgaben etwas besser kennenzulernen – und ihr dafür zehn kurze Fragen zu stellen.

1. Mein berufliches Ziel für 2021:

Alle mir übertragenen Aufgaben bestmöglich erfüllen und wichtige Projekte erfolgreich umsetzen. Dazu gehört auch, dass ich als neue Bereichsleiterin für Thüringen die Berater gut kennenlernen möchte.

2. Darauf bin ich in meinem Leben stolz:

Meine zwei erwachsenen Kinder.

3. Meine Hobbies:

Lesen, Stricken und mein Hund.

4. Mein Traumreiseziel:

Die russische Hauptstadt Moskau, mit ihrer interessanten Geschichte und außergewöhnlichen Kultur.

5. Mein Lieblingsbuch:

Da ich in meinem Leben sehr, sehr viel gelesen habe und noch lese, gibt es nicht das eine Lieblingsbuch. Mein Lieblingsautor ist allerdings Dostojewski. Ich verschlinge die großen Erzählungen aus dem 19. und 20. Jahrhundert.

6. Das will ich noch lernen:

Gelassenheit in technisch-brenzligen Situationen … zum Beispiel, wenn der Drucker nicht funktioniert.

7. Meine liebste Sportart:

Volleyball – auch wenn ich es selbst wegen einer Schulterverletzung nicht mehr spielen kann.

8. Meine schönste Aufgabe beim Steuerring:

Da gibt es sehr viele. Ganz oben auf der Liste steht: gute Lösungen für die Probleme unserer Berater finden.

9. In fünf Jahren sehe ich mich:

Wenn ich etwas mit Sicherheit weiß, dann dass das Leben voller Überraschungen steckt und sich nur bedingt planen lässt. Von daher habe ich kein konkretes Bild von mir in fünf Jahren vor Augen, sondern lasse lieber alles auf mich zukommen.

10. Ein besonderes Erlebnis mit einem Mitglied:

Beim Steuerring habe ich wirklich schon einige bewegende Momente erlebt. Einer davon fällt mir direkt ein: Ich habe erstmals ein Ehepaar beraten, das vorher nie eine große Steuer-Erstattung vom Finanzamt bekommen hat. Nachdem die Steuererklärungen von uns bearbeitet und die Steuerbescheide geprüft waren, erhielt das Ehepaar auch recht schnell seine zu viel gezahlten Steuern zurück. Die Mitglieder suchten daraufhin aufgeregt meine Beratungsstelle in Stadtallendorf auf. Sie hätten zu viel Geld auf ihrem Konto und das könnte ja gar nicht stimmen. Ich habe den Eheleuten erklärt, dass das alles so seine Richtigkeit hat und sie das Geld für sich nutzen können. Die Mitglieder wurden erst sehr still. Dann teilte mir die Ehefrau sichtlich ergriffen mit: „Jetzt können wir uns endlich den neuen, lang ehrsehnten Küchenblock leisten.“