Steuer-1x1

Corona-Pandemie: mehr Zeit für die Steuererklärung 2019

Wer die Steuererklärung 2019 noch abgeben muss und sich dabei von einem Lohnsteuerhilfeverein wie dem Steuerring oder einem Steuerberater helfen lässt, hat mindestens bis März 2021 Zeit. Politiker der Großen Koalition planen sogar eine Fristverlängerung bis August.

Eine Frau sitzt am Schreibtisch und freut sich.

Anfang Dezember teilte das Bundesfinanzministerium mit: Die Frist zur Abgabe der Steuererklärung 2019 soll für Pflichtveranlagte, die sich bei der Steuererklärung Hilfe suchen, um einen Monat verlängert werden – also bis zum 31. März 2021. Damit wird die besondere Corona-bedingte Situation bei den Steuerpflichtigen und den steuerberatenden Berufen berücksichtigt. Zwei Wochen später fordern nun die finanzpolitischen Sprecher der Großen Koalition, Antje Tillmann (CDU) und Lothar Binding (SPD): Die Abgabefrist soll auf den 31. August 2021 verschoben werden.

In ein fertiges Gesetz gegossen ist bisher weder die Fristverlängerung bis Ende März, noch die bis Ende August. Da der Hinweis auf die März-Verschiebung allerdings direkt aus dem Finanzministerium kam, ist davon auszugehen, dass diese Verlängerung kommt. Die Pläne, die Abgabefrist sogar bis zum Sommer auszudehnen, werden wohl bereits mit Finanzminister Olaf Scholz (SPD) diskutiert – eine Umsetzung der Forderung scheint nicht unrealistisch.

Wichtig:

Für all jene, die ihre Steuererklärung für 2019 eigenständig machen, lief die Abgabefrist bereits am 31. Juli 2020 ab. Die nun diskutierten Verlängerungen gelten nur für Lohnsteuerhilfevereine und Steuerberater.