Wohnen & VermietenArbeit & Ausbildung

Doppelte Haushaltsführung bei „wilder Ehe“

Wer aus beruflichen Gründen eine Zweitwohnung am Arbeitsort unterhält, kann seine Aufwendungen als „doppelte Haushaltsführung“ steuermindernd geltend machen – auch bei einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft (Finanzgericht Münster, rechtskräftiges Urteil vom 20.12.2011).

Einkommensteuer Rentensteuer - Paar in leerer Wohnung mit Sparschwein

Im konkreten Fall verlegte eine Frau ihren Lebensmittelpunkt in die Wohnung ihres Lebenspartners und späteren Ehemannes. An ihrem Beschäftigungsort wechselte Sie in eine kleinere Wohnung.

Das Finanzgericht sah darin einen steuerbegünstigten „Wegzugsfall“ – der Lebensmittelpunkt sei nun in die Wohnung des Lebenspartners und späteren Ehemanns verlagert worden; eine finanzielle Beteiligung sei nicht erforderlich.  Die Wohnung am Beschäftigungsort sei nun eine sogenannte Erwerbswohnung.