Familie & Leben

Betreuungskosten in der Steuererklärung

Oskar ist da – Mama und Papa freuen sich sehr und stehen vor vollkommen neuen Aufgaben. Die beiden haben schon viel gelesen und sich umfassend über das Kindergeld und die Kinderfreibeträge informiert. Ein Thema ist aber noch offen: Die junge Mutter befindet sich momentan im Master-Studium und möchte nach einem Jahr Erziehungszeit ihr Berufsziel erreichen. Deshalb interessieren sich die Eltern frühzeitig für den Abzug von Kinderbetreuungskosten und haben einige Fragen.

Ein Säugling liegt auf einem Kissen.

Wie wirken sich Kinderbetreuungskosten in der Steuererklärung aus?
Kinderbetreuungskosten mindern als sogenannte Sonderausgaben die Steuerlast. Es sind pro Kind 6.000 Euro begünstigt, die allerdings nur zu zwei Drittel abgezogen werden können. Es führen somit maximal 4.000 Euro pro Kind zur Steuerersparnis.

Welche Kosten sind begünstigt?
Damit die Aufwendungen steuerlich berücksichtigt werden, muss die Betreuung des Kindes im Vordergrund stehen. Diese Voraussetzung ist zum Beispiel bei Kindertagesstätten, Kindergärten oder betreuten Grundschulen erfüllt.

Was müssen wir bei einer Tagesmutter bzw. bei der Aufnahme eines Au-pairs beachten?
Die Ausgaben für eine Tagesmutter sind begünstigt. Bei Au-Pairs fallen in der Regel neben der Kinderbetreuung auch leichte Hausarbeiten an. Kann der Umfang der einzelnen Tätigkeiten nicht nachgewiesen werden, berücksichtigt der Fiskus 50 Prozent der Gesamtaufwendungen als Kinderbetreuungskosten. Dazu gehören auch die Sachbezugswerte für die unentgeltliche Unterkunft und die Verpflegung.

Wie müssen wir die Zahlungen nachweisen?
Sie brauchen eine Rechnung bzw. einen Gebührenbescheid und den entsprechenden Zahlungsnachweis (Überweisung oder Lastschrift). Barzahlungen sind nicht begünstigt. Heben Sie daher alle Kontoauszüge auf.

Was müssen wir beachten, wenn zusätzlich zur Betreuung auch Verpflegung angeboten wird?
Die Kostenanteile für die Verpflegung sind keine Kinderbetreuungskosten und bleiben unberücksichtigt.

Gibt es Erleichterungen, wenn die Großeltern die Betreuung übernehmen?
Generell gilt: Erstattungen an die Großeltern z. B. für Fahrtkosten, können berücksichtigt werden, wenn darüber eine Rechnung erstellt wird. Aufwendungen für Fahrten mit dem Kind zur Betreuungsperson oder zum Kindergarten zählen leider nicht.

Ist auch der Besuch einer Musikschule begünstigt?
Nein, das ist nicht der Fall. Dabei handelt es sich um Aufwendungen für die Vermittlung besonderer Fähigkeiten und nicht um typische Betreuungskosten. Das gilt auch für Nachhilfeunterricht oder die Mitgliedschaft in Vereinen.

Wird Oskar allerdings später bei seinen Schulaufgaben betreut, sind die Aufwendungen dafür Kinderbetreuungskosten.