Steuerring-Inside

1 Verein – 1.000 Gesichter: der Marathonläufer

Rund 1.100 Berater arbeiten derzeit für den Steuerring – und jeder hat seine eigene Geschichte. Zum Beispiel Martin Hörstemeier, Beratungsstellenleiter in Hemer. Er ist seit 2003 für den Steuerring aktiv und geht in seiner Freizeit gerne mal bei Marathonläufen an den Start. In einem Interview erzählt er uns, dass er für die Läufe, aber auch in der täglichen Beratung vor allem eins braucht: Ausdauer.

Ein Mann mit braunen Haaren, Martin Hörstemeier, steht lachend vor einem Wald. Er trägt ein gelbes T-Shirt mit der roten Aufschrift: „Westfalen Triathlon“

Wie sind Sie zum Steuerring gekommen?
Ich war als Angestellter tätig und wollte mir ein zweites Standbein aufbauen, so kam ich auf den Steuerring. Seit 2003 leite ich die Beratungsstelle in Hemer. 2009 entschied ich mich dann, hauptberuflich für den Verein zu arbeiten.

Sie sind nicht nur Berater für den Steuerring, sondern haben auch andere Aufgaben im Verein. Was genau tun Sie noch für den Steuerring?
Neben meiner Tätigkeit als Berater bin ich Regionalbetreuer und Dozent beim Steuerring.
Zu den Aufgaben als Regionalbetreuer gehören neben der Gewinnung neuer Berater, die Betreuung und Förderung der Kollegen in meinem Bereich. Ich gebe Tipps zum Aufbau und Führen einer Beratungsstelle.
Als Dozent vermittle ich in Schulungen und Seminaren steuerfachliches Wissen. So rüste ich unsere Berater für das komplexe und sich ständig ändernde Steuerrecht aus. 

Was begeistert Sie an Ihrer Arbeit?
Mir gefällt besonders der Kontakt mit vielen verschiedenen Menschen. Es gibt immer neue Fallkonstellationen, die ich steuerfachlich meistern muss. Diese abwechslungsreiche und spannende Arbeit begeistert mich immer aufs Neue. 

Als Ausgleich zum Job laufen Sie Marathon. Wie lange trainieren Sie für so einen Lauf und was war bisher Ihr bestes persönliches Ergebnis?
Derzeit habe ich leider wenig Zeit für den Sport, da mich die Arbeit beim Steuerring voll einnimmt. Sonst trainiere ich mehrere Stunden in der Woche. Meine persönliche Bestzeit liegt bei 2:38 Stunden für einen Marathon von 42.195 Kilometer.

Sind Sie im Erstellen der Steuererklärungen eigentlich genauso ausdauernd wie in den Läufen?
Ohne gesunde körperliche Verfassung ist ein anstrengender Tag im Büro nicht zu überstehen. Ich führe intensive Gespräche und löse komplizierte Steuerfälle. Oft muss ich Sachverhalte sehr lange darstellen und mehrfachen Schriftwechsel mit dem Finanzamt führen. Also: Ja, ich brauche eine gute Ausdauer auch für meinen Job. 

Was sind Ihre Ziele oder Wünsche für die Zukunft?
Ich wünsche mir weiterhin einen guten Austausch mit den Mitgliedern und Finanzämtern und, dass wir Herausforderungen gemeinsam bewältigen. Und so kann ich dann auch mein Ziel verfolgen: Den Steuerring mit voller Kraft und Ausdauer als Berater vorantreiben.