Vereint im Verein

Lernen Sie hier Ihre künftigen Kollegen kennen.

Ich. Wir. Der Steuerring.
Ein einzigartiges Netzwerk.

Berater im Lohnsteuerhilfeverein Steuerring profitieren von einem großen Netzwerk und einer starken Gemeinschaft. Erfahren Sie mehr über Ihre Perspektiven und Ihre neuen Kollegen.

Gut zu wissen:

Umsatzvorgaben? Pflichtausgaben? Extra-Zahlungen für Vereinsleistungen? Nicht beim Steuerring! Bei uns werden Sie gefördert und gefordert – aber nicht geknebelt.

Steuerring hautnah: Unsere Berater berichten, was den Verein als Arbeitgeber und Partner auszeichnet. 

Karin Finneiß
"Der Spaßfaktor spricht für den Steuerring!"Karin FinneißSteuerfachwirtinmehr erfahrenweniger zeigen
schließen
Karin Finneiß"Ich bekomme wahnsinnig viel Empfehlungswerbung. Ob ich nicht doch hauptberuflich weitermachen soll ...?"
Karin Finneiß
nebenberuflich für den Steuerring tätig

"Ich wurde über eine Stellenanzeige auf den Steuerring aufmerksam. Eine Freundin bestärkte mich noch, denn sie hatte gute Erfahrungen mit der Arbeit für einen Lohnsteuerhilfeverein gemacht. Es folgte ein nettes, offenes Gespräch mit dem Bereichsleiter. Überhaupt war der Einstieg sehr angenehm, das Team ist furchtbar nett und hilfsbereit. Alles wird auf dem kurzen Dienstweg erledigt, Unterstützung erfolgt zuverlässig und schnell, steuerfachliche Fragen werden prompt beantwortet.

Die rasch wachsende Mitgliederzahl bestätigte mir schon bald, dass dieser Schritt richtig war. Was mir besonders gut gefällt, ist der persönliche Kontakt: Wir sind immer nah dran am Leben des Mitglieds. Bei mir in der Beratungsstelle sind schon Freundschaften entstanden. In diesem Zusammenhang bekomme ich auch wahnsinnig viel Empfehlungswerbung: Von einem Mitglied wurde ich schon mal an acht, neun Leute weiterempfohlen. Das ist natürlich ein Ansporn und wirft gleichzeitig die Frage auf, ob ich das nicht hauptberuflich machen soll. Aber der Schritt aus der sicheren Anstellung heraus will gut überlegt sein.

Beim Blick in die Zukunft sehe ich schon das eigene Büro mit vielen Mitgliedern und auch eigenen Mitarbeitern. Vom Spaßfaktor her würde ich lieber nur noch für den Steuerring arbeiten – man kann die Größe der Beratungsstelle und damit auch seinen Arbeitsaufwand selbst bestimmen. Schließlich soll ja auch noch Zeit bleiben für die Kinder: für meine eigenen und für die Handballkinder, die ich trainiere. Und vielleicht fürs Wiederaufsteigen auf das Motorrad und die Südamerika-Reise mit dem Rucksack …"

Karin Finneiß
Steuerfachwirtin
Beratungsstellenleiterin seit 2006
Ludwig-Thoma-Straße 2a
82140 Olching
Mathias Weber
"Das Besondere ist, dass man in diese Aufgabe hineinwächst."Mathias WeberSteuerfachangestelltermehr erfahrenweniger zeigen
schließen
Mathias Weber"Zuerst als Nebenjob geplant, hatte ich in
kurzer Zeit schon 100 Mitglieder und nach
nur einem halben Jahr wurde der Steuerring
zu meinem Hauptstandbein."
Mathias Weber
hauptberuflich für den Steuerring tätig

"Ich war vorher bei einem Steuerberater und habe dann mal Tabula rasa gemacht ... mich komplett umorientiert. Ich wollte schon immer selbständig sein; und bei einem Lohnsteuerhilfeverein geht das auch als Steuerfachangestellter. Meine Schwiegermutter wiederum hat eine Steuerring-Beratungsstelle in der Nähe, ich habe die entsprechende Vorbildung – so kam eins zum anderen. Zuerst als Nebenjob geplant, hatte ich in kurzer Zeit schon 100 Mitglieder und nach nur einem halben Jahr wurde der Steuerring zu meinem Hauptstandbein.

Bei einem Steuerberater haben die Leute immer den Eindruck, dass man für die Steuererklärung viel Geld zahlen muss. In unserem Lohnsteuerhilfeverein sehen die Mitglieder, dass man sich um ihre Themen kümmert, ihre Interessen notfalls auch vor dem Finanzamt vertritt und dass alles im Jahresbeitrag abgegolten ist – für „kleines Geld“ also. Das gibt ihnen ein gutes Gefühl, und mir auch. Das Besondere ist einfach, dass ich den Menschen wirklich helfen kann. Und dass man in diese Aufgabe hineinwächst: Man muss sich nicht direkt selbständig machen, sondern kann als Angestellter nebenbei erstmal testen, ob man das schafft. Der Steuerring erleichtert den Wechsel ungemein.

Steuerberater haben untereinander stets Konkurrenzkampf, im Verein aber geht es kollegial zu. Unser Netzwerk ist eine gemeinsame Kraft, von der wir alle profitieren. Daran müssen wir festhalten und neuen Kollegen vermitteln, dass unsere Beratungsstellen keine Konkurrenz sondern eine Unterstützung für die gemeinsame Sache sind. Marketing ist mein Steckenpferd, da bleibt beim Steuerring kein Wunsch offen. Es ist wichtig, sich zu zeigen – bei Vorträgen und im Internet zum Beispiel. Neue Mitglieder kommen häufig übers Internet, viele weitere dann durch Weiterempfehlungen. So vergrößert sich mein Bestand quasi von ganz alleine."

Mathias Weber
Steuerfachangestellter
Beratungsstellenleiter seit 2012
Landhausstraße 4a
69115 Heidelberg
Uta Loidold
"Steuern sind weder trocken noch langweilig."Uta LoidoldSteuerfachangestelltemehr erfahrenweniger zeigen
schließen
Uta Loidold"Wir Berater vom Steuerring sehen uns
hier in der Region nicht als Konkurrenz,
sondern als Kollegen, als echtes Team."
Uta Loidold
hauptberuflich für den Steuerring tätig

"Mein Start war zäh, es dümpelte vor sich hin. Nach einiger Zeit gab es einen neuen Bereichsleiter für Bayern – mit ihm kamen Schwung und der Erfolg. In 2010 bin ich dann mit meiner Beratungsstelle in die Stadtmitte von Feuchtwangen gezogen; hier habe ich zudem noch mein Buchhaltungsbüro.

Heute liebe ich meinen Job, die bunte Mischung aus verschiedenen Aufgabengebieten. Entgegen der weitverbreiteten Meinung sind Steuern weder trocken noch langweilig. Ich kann frei entscheiden, wann und wie ich arbeite, wie viel Zeit ich an einem Tag in ein schwieriges Thema investiere. Und ich bleibe geistig fit, weil ich mich ständig weiterbilden muss.

Wir Berater vom Steuerring sehen uns hier in der Region nicht als Konkurrenz, sondern als Kollegen, als echtes Team. Wir tauschen uns aus, sprechen über knifflige Fälle und helfen uns weiter. Ich schätze es sehr, dass ich nicht mehr alleine dastehe und auf Unterstützung und Know-how zurückgreifen kann, wenn ich nicht mehr weiter weiß.

Heute habe ich viele Empfehlungskunden. In meinem eher ländlichen Bereich war es zunächst nicht ganz einfach – die Menschen brauchen Zeit, um Vertrauen zu bekommen, um sich für eine Mitgliedschaft zu entscheiden. Aber wenn sie dann zu uns kommen, dann bleiben sie auch ganz lange Mitglied im Steuerring."

Uta Loidold
Steuerfachangestellte
Beratungsstellenleiterin seit 2010
Museumstraße 9
91555 Feuchtwangen
Turgay Demiröz
"Man muss diesen Job lieben, sonst ist man fehl am Platz."Turgay DemirözKaufmannmehr erfahrenweniger zeigen
schließen
Turgay Demiröz"Meine Betreuer hier im Verein haben mich
bestärkt und gefördert; sie waren der
Grundstein zum Erfolg."
Turgay Demiröz
hauptberuflich für den Steuerring tätig

"Ich war noch hauptberuflich in meinem alten Beruf tätig, da habe ich zum ersten Mal die Steuererklärung für einen Kollegen gemacht und konnte rund 4.000 Mark rausholen. Der hat sich so gefreut, da war mir klar: Wenn sich jemand so über meine Arbeit freuen kann und glücklich dabei ist, dann will ich das zu meinem Hauptjob machen.

Auf Umwegen kam ich zum Steuerring und wurde von meinem Bereichsleiter intensiv in die Aufgaben eingearbeitet. Mein Ziel war es, unbedingt Beratungsstellenleiter zu werden – mit einem eigenen, großen Büro. Meine Betreuer hier im Verein haben mich darin bestärkt und gefördert; sie waren der Grundstein zum Erfolg, durch sie bin ich drangeblieben.

Seither kann ich vielen Menschen, die sich nicht mit Steuern auskennen oder sich nicht lange damit beschäftigen wollen, aufklärend zur Seite stehen. Das Wichtigste in unserem Job ist, die Arbeit ordentlich zu machen, keine Unwahrheiten zu erzählen. Geredet wird bei mir trotzdem viel: sachlich, fachlich und persönlich – es werden nicht nur die Erklärungen gemacht. Bei mir geht kein Mitglied genervt aus dem Büro, sondern mit einem Lächeln. Man muss diesen Job lieben, sonst ist man fehl am Platz."

Turgay Demiröz
Kaufmann
Beratungsstellenleiter seit 1997
Weimarstr. 3
70806 Kornwestheim
Christina Häßlein
"Mein Einstieg ging rasch und unkompliziert."Christina HäßleinBilanzbuchhalterinmehr erfahrenweniger zeigen
schließen
Christina Häßlein"Man kann sich wirklich etwas aufbauen –
schon in der Elternzeit."
Christina Häßlein
nebenberuflich für den Steuerring tätig

"Über Bekannte wurde ich auf den Steuerring aufmerksam, schrieb eine Mail und wurde noch am gleichen Tag zurückgerufen. Der Einstieg ging genauso rasch und unkompliziert. Mein Bereichsleiter gab und gibt mir immer das Gefühl, dass er mir zur Seite steht. Alle positiven Argumente für den Verein stimmen, getroffene Zusagen werden eingehalten und meine Wünsche werden so umgesetzt, dass es Hand und Fuß hat.

Das Besondere an meiner Aufgabe ist, dass jede Aufgabe besonders ist. Die Fälle stehen ja für Menschen – und da ist jeder einzelne Sachverhalt individuell, anders und stets eine neue Herausforderung. Weil ich aber im Steuerring-Netzwerk nie alleine bin, stehe ich auch nicht alleine vor Problemen; es gibt immer Ansprechpartner, die mir helfen. Insbesondere Schulungen sind mir wichtig, ihre Inhalte spiegeln sich in unserer täglichen Arbeit wider. Ich besuche gerne die Wochenseminare, die sind entspannter, weil keiner abends das Bedürfnis hat, schnell wegzukommen.

Auch als Mutter in der Elternzeit kann man sich etwas aufbauen, es lässt sich alles koordinieren. Im Verein fühle ich mich gut aufgehoben – und dann nimmt uns die Hauptverwaltung noch viel Arbeit ab. So kann ich die gewonnene Zeit in die Mitgliederberatung investieren."

Christina Häßlein
Bilanzbuchhalterin
Beratungsstellenleiterin seit 2010
Brodswinden 67
91522 Ansbach
Stefan Mötz
"Mein Patentrezept: bei den Menschen sein!"Stefan MötzSteuerfachangestelltermehr erfahrenweniger zeigen
schließen
Stefan Mötz"Schwierige Themen müssen verständlich und freundlich vermittelt werden. Wenn ich damit die Menschen abhole, sind sie zufrieden mit mir."
Stefan Mötz
hauptberuflich für den Steuerring tätig

"Als Angestellter habe ich schon mal in einen anderen Lohnsteuerhilfeverein reingeschnuppert. Aber wirklich nur geschnuppert … Denn nach dem ersten Gespräch mit dem Steuerring war klar, was ich künftig machen wollte: eine Beratungsstelle für den Steuerring. Und diese Entscheidung habe ich seither keinen einzigen Tag bereut.

Wann immer ich Informationen oder Unterstützung brauche: Mit einem Anruf ist alles erledigt. Der Support ist sensationell und die „Berater-Beratung“ in steuerfachlichen Problemfällen kompetent und unkompliziert. Wir Berater hier in der Region treffen uns ein- bis zweimal im Jahr zum Austauschen – wie es halt angestellte Kollegen im Unternehmen machen würden. Obwohl wir Berater quasi die „Unternehmer“ im Verein sind, gehen wir alle fair und offen, locker und kollegial miteinander um.

Zu den Stichworten „Verein“ und „Umgang“: Präsenz vor Ort ist extrem wichtig. Weil der Steuerring selbst ein Verein ist, bin ich besonders bei Vereinen aktiv. Ich engagiere mich dort mit Werbung und investiere auch persönliche Zeit – das zahlt sich aus. „Bei den Menschen zu sein“ ist auch mein Beratungsanspruch. Schwierige Themen müssen verständlich und freundlich vermittelt werden. Das sorgt für zufriedene Mitglieder, die wiederum sorgen für neue Mitglieder. Über 40% meiner Neukunden sind Weiterempfehlungen. Mit meiner Beratungsstelle möchte ich weiter wachsen, die Mitgliederzahl perspektivisch verdoppeln. Unser Internetauftritt ist deshalb außerordentlich wichtig, weil er unser Angebot grundsätzlich bekannt macht. Und zudem: Er ist richtig gut!"

Stefan Mötz
Steuerfachangestellter
Beratungsstellenleiter seit 2009
Raiffeisenstraße 1
65191 Wiesbaden-Bierstadt
Manfred Kulbeik
"Ich bin gerne in diesem Verein."Manfred Kulbeikstaatlich geprüfter Betriebswirtmehr erfahrenweniger zeigen
schließen
Manfred Kulbeik"Es geht nur miteinander, nicht gegeneinander.
Das zeichnet uns in der gesamten Organisation aus."
Manfred Kulbeik
hauptberuflich für den Steuerring tätig

"Mitte der 80er Jahre hatte ich den Entschluss gefasst, mein steuerliches Fachwissen als zweites Standbein aufzubauen. Ich studierte seinerzeit in Darmstadt – und so landete ich quasi zwangsläufig beim Steuerring, der seinen Hauptsitz an meinem damaligen Studienort hatte. Dank des bundesweiten Netzwerks konnte ich schon bald einen Bestand von rund 150 Mitgliedern in der Region Rendsburg übernehmen. Das war alles eine glückliche Fügung: Ich kam vom Fach, brauchte keine lange Einarbeitung, es ging eigentlich nur bergauf.

Seit 1993 bin ich hauptberuflich selbständig im Steuerring tätig und habe übrigens mit über 3.000 Mitgliedern eine der größten Beratungsstellen im Verein. Aufgrund dieser Größe bin ich auf meine Mitarbeiter angewiesen, die motiviere ich gerne für unseren gemeinsamen Erfolg. Als Beratungsstellenleiter gehe ich beispielhaft voran: im Büro als Führungskraft und bei unseren Mitgliedern in der Beratung. Erstklassige Arbeit ist die beste Werbung und der notwendige Schritt zur nächsten Weiterempfehlung. Werbung an sich bringt wenig, wenn ich beim Kunden nicht überzeuge. Das Fundament ist die Qualität, mit der wir unsere Arbeit verrichten.

Motivieren heißt übrigens nicht, die Mitarbeiter nur „anzutreiben“. Ich möchte für meine Leute da sein, Beispiel und Vorbild geben. Das zeichnet übrigens das gesamte Netzwerk und den Steuerring aus: Es geht nur miteinander, nicht gegeneinander. Ich bin gerne in diesem Verein. Ansonsten würde es auch nicht zusammenpassen, dass ich bereits 30 Jahre dabei bin – ich stehe mit Spaß und Freude für diesen Verein!"

Manfred Kulbeik
staatlich geprüfter Betriebswirt
Beratungsstellenleiter seit 1984
Strucksdamm 24
24939 Flensburg
Ute Vögele
"Was uns ausmacht? Hier ist keiner nur eine Nummer!"Ute VögeleSteuersachbearbeiterinmehr erfahrenweniger zeigen
schließen
Ute Vögele"Ich kann mich ganz auf meine Beratung
konzentrieren, denn der Verein kümmert
sich um alles andere!"
Ute Vögele
nebenberuflich für den Steuerring tätig

"Die Struktur des Steuerrings hat mir gefallen: Der Verein nimmt einem so viel ab und ich kann mich ganz auf meine Mitglieder konzentrieren. Die ersten Beratungen am Anfang waren schon sehr aufregend. Aber die Mitglieder haben sich total bedankt, das hat Spaß gemacht und enorm motiviert. Dazu kam das gute Gefühl, den Menschen geholfen zu haben. Nicht bürokratischen Abstand halten, sondern die persönliche Schiene – das ist einfach „mein Ding“.

Vor Weihnachten zum Beispiel: Da habe ich so viele Mitglieder, die mir eine Flasche Wein vorbeibringen und die mir verbunden sind; genau dieses Verhältnis suche ich und das bekomme ich hier mit Unterstützung des Vereins. Ich arbeite selbständig, keiner tritt mir auf die Füße und es gibt kein oberlehrerhaftes Kontrollieren.

Die Größe unseres Vereines und die bundesweite Organisation sind ein gutes Argument, auch bei der Mitgliedergewinnung. Zieht jemand um, gibt es immer eine Beratungsstelle in der Nähe, bei der man genauso gut aufgehoben ist. Wie schon gesagt: Unser Verein ist für mich deshalb perfekt, weil er es mir erlaubt, so persönlich, so menschlich zu arbeiten. Wenn ich fachliche Hilfe brauche, wenn ich in Urlaub gehe – es gibt immer jemanden, der mir hilft, mich unterstützt, mich vertritt. Ein super Gefühl!

Gut finde ich übrigens auch die Werbemaßnahmen, das neue Erscheinungsbild und unseren Web-Auftritt. Das ist alles sehr modern und hilft uns Beratern – das Internet wird ja immer wichtiger, auch in unserer Branche."

Ute Vögele
Steuersachbearbeiterin
Beratungsstellenleiterin seit 2011
Kirchstraße 74
69221 Dossenheim
Bettina Pfiffi-Steller
"Das hervorragende Schulungswerk hat mich überzeugt."Bettina Pfiffi-StellerBilanzbuchhalterinmehr erfahrenweniger zeigen
schließen
Bettina Pfiffi-Steller"Wir haben einen Wissensvorsprung gegenüber
anderen Steuerfachleuten, da wir im Verein
frühzeitig und umfassend informiert werden."
Bettina Pfiffi-Steller
nebenberuflich für den Steuerring tätig

"Nach zwanzig Jahren in der freien Wirtschaft wollte ich mich als Bilanzbuchhalterin selbständig machen. Mit dem Steuerring habe ich eine Organisation, die hinter mir steht, mir Sicherheit und Rückhalt gibt. Zudem hat mich das hervorragende Schulungswerk überzeugt: Wir haben einen Wissensvorsprung gegenüber anderen Steuerfachleuten, da wir im Verein frühzeitig und umfassend informiert werden.

Ein ganz besonderes Erlebnis hatte ich im zweiten Jahr meiner Tätigkeit: Während eines Telefonats mit dem Finanzamt Kaiserslautern gratulierte mir der Beamte dazu, dass mir bei 100 Steuererklärungen kein einziger Fehler unterlaufen war. Aber Erfolgserlebnisse habe ich regelmäßig, wenn sich Mitglieder für die kompetente Hilfe bedanken und beteuern: „Bei Ihnen bleiben wir!“ Selbst wenn sie beruflich versetzt werden – was bei den hier stationierten Soldaten häufiger der Fall ist – halten sie mir die Treue. Das ist schon eine außergewöhnliche Bestätigung für meine Arbeit. Ich berate nicht nur, ich höre auch zu. Das wird zwar nicht bezahlt, aber gewürdigt. Und damit unterscheiden wir uns im Verein auch von den anderen selbständigen Beraterkollegen.

Unsere Professionalität verschafft uns einen Vorsprung. Auch die Tatsache, dass wir so weit verbreitet sind in Deutschland, hilft im ersten Gespräch. Um überhaupt in Gespräche zu kommen, gehe ich in die Öffentlichkeit, halte Vorträge und vernetze mich hier in der Region. Der Steuerring bietet individuelle Entwicklungsmöglichkeiten, ich kann mich nach meinen Vorstellungen entfalten. In diesem Verein bin ich genau richtig!"

Bettina Pfiffi-Steller
Bilanzbuchhalterin
Beratungsstellenleiterin seit 2011
Wingertweg 22
66887 Erdesbach
Gunthild Henneberg
"Ich fühle mich unglaublich gut aufgehoben und sicher."Gunthild HennebergSteuerfachgehilfinmehr erfahrenweniger zeigen
schließen
Gunthild Henneberg"Ich habe noch viele Ideen, Pläne und keine Sorge,
was die Zukunft wohl bringt."
Gunthild Henneberg
hauptberuflich für den Steuerring tätig

"Unsere Beratungsstelle besteht bereits seit zwei Generationen. Meine Mutter baute den ersten Mitgliederbestand auf und ich habe die Beratungsstelle dann von ihr übernommen. Mittlerweile ist auch mein Sohn vom „Steuervirus“ infiziert und arbeitet in einer großen Steuerkanzlei ... und wer weiß, vielleicht begründet er ja mal die dritte Steuerring-Generation in der Familie.

Ich selbst war auch zuerst in einem Steuerbüro tätig. Dort mussten wir uns aber in der Beratungszeit so stark einschränken, dass ich mir vornahm: Ich mache mich beim Steuerring selbständig und berate die Menschen dann so lange, wie ich will. Tja, die Einarbeitung in der Beratungsstelle entfiel ersatzlos – ich bin ja sozusagen in einem Steuerring-Haushalt groß geworden …

Haushalt und Familie sind gute Stichworte: Ich kann beim Steuerring stets selbst bestimmen, wo und wie lange ich arbeite. Als die Kinder klein waren, habe ich zuhause gearbeitet. Heute genieße ich die Ruhe und den offiziellen Charakter meiner separaten Büroräume. Im Steuerring-Netzwerk fühle ich mich bestens eingebunden, das ist wie eine zweite Familie. Wir sind nicht alleine, für die Berater wird gesorgt, man weiß einen großen Stab hinter sich. Und es ist immer unkompliziert.

Nach dem Umzug meiner Beratungsstelle in größere Räume bin ich jetzt irgendwie „angekommen“. Ich habe Ressourcen frei, ich kann und will wachsen. Ich habe noch viele Ideen, Pläne und keine Sorge, was die Zukunft wohl bringt: Ich gestalte sie einfach selbst! Ich bin selbständig, fühle mich aber trotzdem unglaublich gut aufgehoben und sicher. Ich entscheide selbst über meine zeitliche und meine finanzielle Situation – ich bin im positivsten Sinne autark."

Gunthild Henneberg
Steuerfachgehilfin
Beratungsstellenleiterin seit 1985
Sutelstraße 53
30659 Hannover
Hartmut Gundlach
"Wenn wir zusammenhalten, sind wir unschlagbar."Hartmut GundlachBankkaufmannmehr erfahrenweniger zeigen
schließen
Hartmut Gundlach"Ich habe noch nie eine so tolle Zusammenarbeit
zwischen Selbständigen und Angestellten erlebt."
Hartmut Gundlach
hauptberuflich für den Steuerring tätig

"Als selbständiger Bankkaufmann war ich immer lange auf Dienstreisen. Das wollte ich nicht mehr. Meine Frau arbeitete bereits für einen anderen großen Lohnsteuerhilfeverein, riet mir aber von diesem Verein ab – stattdessen hat sie mich auf den Steuerring aufmerksam gemacht. Und hier hat einfach alles gepasst. Innerhalb weniger Monate entwickelten sich die Mitglieder- und damit Umsatzzahlen in meiner Beratungsstelle nach oben.

Im Vergleich zu meinem vorherigen Job kann ich nur sagen: Ich habe noch nie eine so tolle Zusammenarbeit zwischen mir als Selbständigen und den Angestellten einer Organisation erlebt. Beim Steuerring bin ich fester Bestandteil des Unternehmens, ich bekomme eine pragmatische Unterstützung in meinen Aufgaben – und die Kollegen nehmen kein Geld dafür! Die Zusammenarbeit mit der Bereichsleitung ist angenehm, auf Augenhöhe, hier lässt niemand den Chef raushängen …

Bereits nach einem halben Jahr habe ich alle Brücken zu meinem alten Arbeitsgebiet abgebrochen und bin seither nur noch für den Steuerring tätig. In meinem eigenen Büro fühle ich mich rundum wohl; wenn es so weitergeht, wird es schon in zwei Jahren zu klein sein. Das nehme ich gerne in Kauf – ich möchte einfach so viel Erfolg haben, dass ich noch zusätzliche Arbeitsplätze schaffen kann.

Der Vorteil unserer Steuerring-Kultur: Man ist nicht alleine. Hier gibt es Anerkennung und soziale Kompetenz, tolle Unterstützung und Perspektiven. Wenn wir zusammenhalten, sind wir unschlagbar."

Hartmut Gundlach
Bankkaufmann
Beratungsstellenleiter seit 2013
Elisabethenstraße 11-13
60594 Frankfurt am Main
Christiane Legin
"Man ist selbständig, aber nie alleine!"Christiane LeginSteuerfachgehilfinmehr erfahrenweniger zeigen
schließen
Christiane Legin"Nach der Elternzeit wurde ich behandelt,
als ob ich alles verlernt hätte. Die Entscheidung
für die Selbständigkeit war dann ein Sprung,
der sich absolut gelohnt hat!"
Christiane Legin
hauptberuflich für den Steuerring tätig

"Nach meiner Elternzeit hatte ich mich auch auf Festanstellungen in meinem Beruf beworben. Ich wurde aber behandelt, als ob ich alles verlernt hätte. Nach dem ersten Gespräch mit dem Steuerring gefiel mir die Aussicht auf Selbständigkeit schon gut. Ich konnte zwei Wochen ins Vereinsbüro Ibbenbüren reinschnuppern, die neueste Software kennenlernen, viele gute Seminare besuchen.

Natürlich, es war ein gewagter Sprung. Aber nach der Elternzeit im eigenen Büro zu sitzen, den Tagesablauf selbst zu bestimmen, die Leute kommen zu mir und ich verdiene damit auskömmlich mein Geld – besser geht es doch nicht. Vor allem wegen der kleinen Kinder war es toll, mir die Zeit frei einteilen zu können. Bereits nach einem halben Jahr habe ich kostendeckend gearbeitet. Und 2007 konnte ich noch eine weitere Beratungsstelle übernehmen. Seitdem geht es nochmals steil bergauf. Ich freue mich über den Austausch mit Kollegen. Die Kontakte untereinander sind super, die Unterstützung ist perfekt.

Da ich ein kommunikativer Mensch bin, schätze ich auch die Mitglieder-Gespräche außerordentlich. Über die Zeit bauen sich tolle Beziehungen auf; man gewinnt das Vertrauen der Menschen und darüber dann neue Mitglieder. Ich habe schon erlebt, dass mir ein Mitglied gleich neun neue Vereinsmitglieder gebracht hat – das ist doch eine enorme Bestätigung meiner Arbeit. Meine Entscheidung für den Steuerring würde ich jederzeit wieder so treffen. Ich verdiene gut, bilde mich ständig fort und bestimme selbst über meine Zeit. Das nächste Ziel heißt Wachstum: Ich möchte Angestellte haben und die 1.500 Mitglieder-Marke knacken."

Christiane Legin
Steuerfachgehilfin
Beratungsstellenleiterin seit 2003
Beethovenstr. 20
48599 Gronau
Daniel Christman-Brunsiek
"Der Steuerring hat mir von Anfang an vertraut!"Daniel Christman-BrunsiekFinanzwirtmehr erfahrenweniger zeigen
schließen
Daniel Christman-Brunsiek"Die menschliche Ebene passt einfach,
man kann sich auf das Netzwerk verlassen."
Daniel Christman-Brunsiek
hauptberuflich für den Steuerring tätig

"Auf den Steuerring stieß ich durch eine Internet-Recherche. Bei anderen Vereinen bekam ich Info-Material zugeschickt, der Steuerring jedoch rief mich direkt an und wir haben uns unmittelbar persönlich getroffen. Dass es gleich losging, empfand ich sehr positiv. Erst dachte ich, dass ich nebenberuflich anfange. Doch ich wurde direkt hauptberuflich als „Springer“ eingestellt – das ist ein Berater, der einspringt, wenn Beratungsstellenleiter kurzfristig, beispielsweise wegen Krankheit, ausfallen und ihre Mitglieder nicht mehr betreuen können. Man stellte mir aber auch eine eigene Beratungsstelle in Aussicht. Und nach zwei Jahren wurde das Versprechen eingelöst.

Ich mag meine Arbeit als Berater. Es geht immer um echte Menschen, um ihre Lebensumstände, das ist einfach sehr persönlich. Der Verein unterstützt und fördert uns Berater, wo es geht. Insbesondere EDV- und Weiterbildungsthemen sind mir wichtig. Meine Frau kommt auch aus der Branche. Das, was ich im Jahr für alle Seminare beim Steuerring ausgebe, dafür bekommt meine Frau höchstens einen Lehrgangstag.

Überhaupt stimmt der finanzielle Rahmen: Wir haben ein faires Bonussystem und keine vertraglichen Vorgaben. Als ich meine Beratungsstelle übernahm, hatte sie 480 Mitglieder. Heute stehe ich bei 680 Mitgliedern, habe hier eine Mitarbeiterin und noch eine weitere Beratungsstelle in Detmold als Führungs-Berater. Deren Ausbau ist meine nächste große Perspektive.

Apropos Perspektive: Ich plane und „sammle“ Städtetrips, um dort Musik zu machen! Nebenbei bin ich nämlich noch Gitarrist und Sänger; ich mache am liebsten Straßenmusik, weil ich es toll finde, mit Menschen aus fremden Kulturen zu musizieren."

Daniel Christman-Brunsiek
Finanzwirt
Beratungsstellenleiter seit 2010
Engelbert-Kämpfer-Str. 30
32657 Lemgo
Ulrike Fuhrich
"Ich bin wirklich frei in meiner Arbeitsweise."Ulrike FuhrichSteuerfachwirtinmehr erfahrenweniger zeigen
schließen
Ulrike Fuhrich"Die Anfangseuphorie ist immer noch da.
Man kann hier die Mitglieder gut beraten
und alles fur sie rausholen."
Ulrike Fuhrich
hauptberuflich für den Steuerring tätig

"Ich bin aus der Steuerberatungskanzlei, in der ich lange Jahre tätig war, ausgeschieden. Über mein Netzwerk habe ich mich dann schlaugemacht, auch über den Steuerring. Ich sah die Chance, mit dem Einstieg in die Selbständigkeit auch Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen. Beim Steuerring konnte ich eine Beratungsstelle in Fulda übernehmen. Mit einem kleinen Mitgliederbestand wuchs ich in meine Aufgabe und in die Zukunft hinein. Ich habe die Arbeit nicht mehr als Belastung empfunden – es hat alles endlich wieder Spaß gemacht.

Die Unterstützung in unserem Netzwerk lässt keine Wünsche offen, ich habe für jedes Thema einen Ansprechpartner. Das Inkasso wird uns abgenommen, die Weiterbildungsangebote über unsere internen Partner sind perfekt. Ich kann ja nur gut beraten, wenn ich fachlich auf dem aktuellsten Stand bin. Sobald ich meinen Mitgliedern die Zusammenhänge erkläre, hilft es unwahrscheinlich und die Weiterempfehlung funktioniert von ganz alleine!

Der direkte Draht zu meinen Mitgliedern und das wirklich selbständige Arbeiten machen meinen Job so besonders. Ich priorisiere nun selbst und bin damit auch für meine Zufriedenheit selbst verantwortlich. Meine heutige Situation beim Steuerring ist so positiv, es gibt überhaupt keinen Grund irgendetwas zu verändern. Wäre ich jedoch Finanzministerin, würde ich als erste Veränderung eine richtige Familienförderung einführen und dafür die Unmenge unsinniger Förderungen sowie die Ausnahmen inklusive aller Ausnahmen streichen."

Ulrike Fuhrich
Steuerfachwirtin
Beratungsstellenleiterin seit 2006
Eichzagel 9
36100 Petersberg
Heinrich Jung
"Ich schätze das Leistungsangebot des Vereins."Heinrich JungBilanzbuchhaltermehr erfahrenweniger zeigen
schließen
Heinrich Jung"Niemand steht alleine da und gemeinsam
kommen wir im Verein zu Lösungen, die der
Einzelne nicht finden würde."
Heinrich Jung
hauptberuflich für den Steuerring tätig

"Ich war Berufssoldat und wollte die Beratertätigkeit eigentlich nebenbei machen. Dann gefiel mir die Herausforderung im Verein, ich konnte mich ohne Risiko in meine Beratungsstelle hineinentwickeln. Letztlich habe ich meine Beamtenlaufbahn für den Steuerring an den Nagel gehängt und bin mit 140 Mitgliedern in die Selbständigkeit gestartet. Meine Rechnung war klar: Um kostendeckend zu arbeiten, musste ich 500 Mitglieder beraten – das habe ich innerhalb von drei Jahren erreicht. Seither verfüge ich über ein wirklich gutes Einkommen. Aktuell sehe ich mein Ziel bei 1.500 bis 1.600 Mitgliedern.

Neben der umfassenden Unterstützung beim Aufbau einer Beratungsstelle, schätze ich das Leistungspaket des Vereins. Die leistungsgerechte Vergütung wird mit einer Vielzahl von Angeboten angereichert, die man eben nicht in Geld messen kann. Im Service- und Schulungsbereich zum Beispiel: Ich habe im zurückliegenden Jahr allein vier Weiterbildungsseminare besucht, die mir in der Praxis unheimlich helfen. Diese regelmäßigen Begegnungen mit anderen Beratern und der Zusammenhalt sind wertvoll für jeden Einzelnen. Denn bei Seminaren oder auch bei Versammlungen tauschen wir uns offen aus, wie Probleme gelöst und Abläufe organisiert werden.

Bei der Tagesarbeit haben wir keine Zeit zum Studieren von Gesetzestexten, dafür gibt es die kompetente Steuerfachabteilung, die hilft. Auch wenn wir „Einzelkämpfer“ sind: Niemand steht alleine da und gemeinsam kommen wir im Verein zu Lösungen, die der Einzelne nicht finden würde. Der Steuerring eröffnet konkrete Perspektiven – man ist hier in der Tat seines Glückes Schmied."

Heinrich Jung
Bilanzbuchhalter
Beratungsstellenleiter seit 1993
Pfarrstr. 24
56564 Neuwied
Wiebke Meyer
"Dass man mich empfiehlt – das motiviert mich ungemein!"Wiebke MeyerSteuerfachangestelltemehr erfahrenweniger zeigen
schließen
Wiebke Meyer"Wenn die Mitglieder merken, dass ich mit vollem Einsatz für sie dabei bin, dann setzen sie sich auch für mich ein."
Wiebke Meyer
nebenberuflich für den Steuerring tätig

"Der Vater einer Freundin hat mich auf einer Geburtstagsparty für den Steuerring angeworben. Hauptberuflich bin ich in einer Steuerkanzlei tätig; ich mag die Arbeit mit Zahlen und entwirre gerne den Steuerdschungel. Das dreitägige Starterseminar hat mir den Einstieg leicht gemacht; nun kann ich bei freier Zeiteinteilung meine eigenen Mitglieder betreuen. Aktuell läuft alles so, wie erhofft. Und in Zukunft: soll alles so bleiben, wie es ist ...

Obwohl ich selbst keine aktive Werbung betreibe, rufen mich immer wieder neue Mitglieder an. Die sehen uns im Internet, wo jeder Berater seine eigene Homepage hat. Dass wir diese kostenlos bekommen, ist sehr gut. Das gilt auch für die vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten und die Aktualisierungslehrgänge.

Wenn die Menschen merken, dass man mit vollem Einsatz dabei ist, dass man alles für sie herausholen will, dann empfehlen sie einen automatisch weiter. Diese Art der Werbung funktioniert – und motiviert!"

Wiebke Meyer
Steuerfachangestellte
Beratungsstellenleiterin seit 2012
Landstrasse 45
21755 Hechthausen
Dietrich Zschocke
"Der Steuerring ist und bleibt mein zweites Standbein!"Dietrich ZschockeDiplom-Finanzwirtmehr erfahrenweniger zeigen
schließen
Dietrich Zschocke"Das Besondere an der Aufgabe ist,
dass ich den Leuten wirklich helfen kann."
Dietrich Zschocke
nebenberuflich für den Steuerring tätig

"Ich hatte schon länger mit dem Gedanken gespielt, mich – alternativ zu meinem gut bezahlten, aber stressigen Job – als Beratungsstellenleiter selbständig zu machen. Als ich diesen Job dann verloren habe, bin ich aktiv geworden.

Nach Gesprächen mit drei großen Vereinen, entschied ich mich für den Steuerring; die Dinge nahmen rasch ihren Lauf und ich stieg hauptberuflich ein. Als mir ein Jahr später von einer Bank eine gut dotierte Festanstellung inklusive Altersversorgung angeboten wurde, konnte ich dazu nicht „Nein“ sagen. Mittlerweile hatte ich aber so viel Spaß an meiner Tätigkeit beim Steuerring, dass ich bei mir Zuhause nebenberuflich eine kleine Beratungsstelle aufgebaut habe. Das Besondere an der Aufgabe ist, dass ich den Leuten wirklich helfen kann – und sie empfinden es auch als Hilfe. Der Mitgliedsbeitrag ist dann auch kein Thema mehr.

Als „Teilzeitberater“ bin ich heilfroh über die Unterstützung aus der Hauptverwaltung. Das Inkasso bekomme ich abgenommen, die Software und der IT-Support sind klasse. Für die Weiterbildung gibt es sehr sinnvolle Angebote auch am Wochenende, so dass man nicht extra Urlaub nehmen muss. Es existiert einfach ein faires Miteinander zwischen den Kollegen in der Hauptverwaltung und den Beratern. Für Nebenberufler ist es gut zu wissen, dass man jederzeit Hilfe und Austausch bekommt."

Dietrich Zschocke
Diplom-Finanzwirt
Beratungsstellenleiter seit 2012
Buchwaldring 14
61197 Florstadt
Andrea Bück
"Das Konzept des Steuerrings ist einfach stimmig."Andrea BückKauffraumehr erfahrenweniger zeigen
schließen
Andrea Bück"Ich verstehe mich auch als Botschafter,
um unseren Bekanntheitsgrad auszubauen!"
Andrea Bück
hauptberuflich für den Steuerring tätig

"In meinem alten Job hatte ich das Gefühl, trotz meiner langjährigen Führungsposition, nicht mehr weiterzukommen – ich hatte alle Aufstiegschancen genutzt und das Bedürfnis nach noch mehr Verantwortung. Ich wollte eine neue Herausforderung und selbständig arbeiten. Bei der Internet-Recherche stieß ich auf den Steuerring, dessen Web-Auftritt ist seriös und ansprechend. Der Verein hat schnell auf meine Bewerbung reagiert, das Gespräch mit dem Bereichsleiter war überzeugend. Man nahm mich super an die Hand. In meinem ersten Jahr wurde ich die erfolgreichste Neu-Beratungsstelle in Bayern und absolvierte gleichzeitig die ZVL-Prüfung. Mein Start verlief also problemloser als erwartet.

Ich bin sehr froh, dass ich den Schritt in die Selbständigkeit gewagt habe. Selbständigkeit bedeutet nicht weniger Arbeiten ... im Gegenteil. Aber ich tue es für mich, bekomme damit eine direkte Bestätigung und viel positive Resonanz für meine Arbeit. Heute führe ich zwei Beratungsstellen im Allgäu und in Aschaffenburg. Ein Patentrezept für die Mitgliedergewinnung gibt es nicht; die Menschen sind zu unterschiedlich, das hat viel mit den Regionen zu tun. Grundsätzlich sind aber Nachhaltigkeit, Beharrlichkeit, Fachwissen und kompetentes Auftreten der Schlüssel zum Erfolg. Beharrlich heißt auch, am Ball bzw. für das Mitglied erreichbar zu bleiben – gerade nach der Beratung. An meinen Standorten verstehe ich mich auch als Botschafter, um den Bekanntheitsgrad des Steuerrings auszubauen.

Das Vereinskonzept ist einfach stimmig. Wir haben einen hohen Qualitätsanspruch, dem werden wir durch das eigene Schulungszentrum gerecht. Man bekommt fachliche, praxisbezogene Unterstützung ebenso wie Hilfe bei der Werbung. Das ist bei anderen Vereinen nicht selbstverständlich. Wünsche? Ich bin schon so zufrieden. Der Steuerring hat mich in seinen Bann gezogen – über Wünsche mache ich mir keine Gedanken."

Andrea Bück
Kauffrau
Beratungsstellenleiterin seit 2009
Gärtnerstraße 4
63739 Aschaffenburg
mehr Erfolgsgeschichtenweniger Erfolgsgeschichten

Karriereplanung nach Ihren Wünschen

Eröffnen Sie Ihre eigene Steuerring-Beratungsstelle und entscheiden Sie dabei selbst, ob Sie nebenberuflich oder hauptberuflich bei uns starten. Und egal wie Sie sich entscheiden: Unser Verein bietet Ihnen den Raum, um Ihre individuellen Karrierewünsche zu verwirklichen und unterstützt Sie mit seinem exklusiven Steuerring-Service.

Berater im Hauptberuf

Hauptberufliche Beratungsstellenleiter haben häufig im Nebenberuf mit der Beratung begonnen und sich im Laufe der Zeit zu großen Büros mit Vollauslastung entwickelt. Aber selbstverständlich können Sie Ihre Steuerring-Beratungsstelle auch von Anfang an im Hauptberuf führen. Diese Option wird von neuen Kollegen aus ganz unterschiedlichen Gründen gewählt: sowohl von engagierten Branchenprofis, die dank durchdachter Geschäftsplanung möglichst schnell „von Null auf Hundert“ durchstarten wollen, als auch von wiedereinsteigenden Müttern, die ihre tägliche kinderfreie Zeit effektiv nutzen möchten.

Des Öfteren übernehmen Berater auch den Mitgliederbestand eines ausscheidenden Kollegen oder gar eine zweite Beratungsstelle – und machen dann den sicheren Schritt vom Neben- in den Hauptberuf.

Berater im Nebenberuf

Die meisten Berater starten nebenberuflich beim Steuerring. Denn für viele Kollegen ist die Tätigkeit in ihrer Beratungsstelle eine lukrative Ergänzung zum Hauptberuf – ob als zweites Standbein für selbständige Buchhalter oder als Zuverdienst für festangestellte Steuerfachleute. Insbesondere die freie Zeiteinteilung und die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten, machen den „Nebenberuf Steuerring-Berater“ so attraktiv. Dabei sorgen unsere kostenfreien Fachseminare und wöchentlichen Steuerinformationen dafür, dass selbst Wiedereinsteiger rasch auf dem neuesten Kenntnisstand sind – und auch bleiben.

Je nachdem, wie sich Ihr Mitgliederaufkommen entwickelt, welche persönlichen Ziele Sie verfolgen und welche Freude Sie an Ihren Aufgaben finden, können Sie den Nebenberuf jederzeit zum Hauptberuf erklären.

Ihre Qualifikation

Um als Steuerring-Berater tätig zu werden, müssen Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Prüfen Sie jetzt, ob Sie die notwendige Qualifikation mitbringen.

Voraussetzungen prüfen

Bitte lächeln: der Film zur Kampagne

Gemeinsam für den Steuerring – unter diesem Motto trafen sich einige unserer Berater zu einem professionellen Foto-Shooting. Werfen Sie mit diesem Film einen Blick hinter die Kulissen.

Film zur Kampagne – Gemeinsam für den SteuerringFilm zur Kampagne – Gemeinsam für den Steuerring

Sie benötigen Hilfe oder haben Fragen?

Dirk Weber, Vorstandsassistent
Dirk WeberVorstandsassistent(06151) 97 84 21Mo. - Fr. | 08:00 - 17:00 Uhrjobs@steuerring.de