Steuerring hautnah: Unsere Berater berichten, was den Verein als Arbeitgeber und Partner auszeichnet.

Daniel Christman-Brunsiek, Finanzwirt

„Auf den Steuerring stieß ich durch eine Internet-Recherche. Bei anderen Vereinen bekam ich Info-Material zugeschickt, der Steuerring jedoch rief mich direkt an und wir haben uns unmittelbar persönlich getroffen. Dass es gleich losging, empfand ich sehr positiv. Erst dachte ich, dass ich nebenberuflich anfange. Doch ich wurde direkt hauptberuflich als „Springer“ eingestellt – das ist ein Berater, der einspringt, wenn Beratungsstellenleiter kurzfristig, beispielsweise wegen Krankheit, ausfallen und ihre Mitglieder nicht mehr betreuen können. Man stellte mir aber auch eine eigene Beratungsstelle in Aussicht. Und nach zwei Jahren wurde das Versprechen eingelöst.

  • ... die gesamte Erfolgsgeschichte

    Ich mag meine Arbeit als Berater. Es geht immer um echte Menschen, um ihre Lebensumstände, das ist einfach sehr persönlich. Der Verein unterstützt und fördert uns Berater, wo es geht. Insbesondere EDV- und Weiterbildungsthemen sind mir wichtig. Meine Frau kommt auch aus der Branche. Das, was ich im Jahr für alle Seminare beim Steuerring ausgebe, dafür bekommt meine Frau höchstens einen Lehrgangstag.

    Überhaupt stimmt der finanzielle Rahmen: Wir haben ein faires Bonussystem und keine vertraglichen Vorgaben. Als ich meine Beratungsstelle übernahm, hatte sie 480 Mitglieder. Heute stehe ich bei 680 Mitgliedern, habe hier eine Mitarbeiterin und noch eine weitere Beratungsstelle in Detmold als Führungs-Berater. Deren Ausbau ist meine nächste große Perspektive.

    Apropos Perspektive: Ich plane und „sammle“ Städtetrips, um dort Musik zu machen! Nebenbei bin ich nämlich noch Gitarrist und Sänger; ich mache am liebsten Straßenmusik, weil ich es toll finde, mit Menschen aus fremden Kulturen zu musizieren.“

Steuerring-Beratungsstellenleiter seit 2010
32657 Lemgo
Engelbert-Kämpfer-Str. 30
www.steuerring.de/christman


Dietrich Zschocke

seit 2012 nebenberuflicher Beratungsstellenleiter in Florstadt/Wetterau

„Ich hatte schon länger mit dem Gedanken gespielt, mich – alternativ zu meinem gut bezahlten, aber stressigen Job – als Beratungsstellenleiter selbständig zu machen. Als ich diesen Job dann verloren habe, bin ich aktiv geworden. 

  • ... die gesamte Erfolgsgeschichte

    Nach Gesprächen mit drei großen Vereinen, entschied ich mich für den Steuerring; die Dinge nahmen rasch ihren Lauf und ich stieg hauptberuflich ein. Als mir ein Jahr später von einer Bank eine gut dotierte Festanstellung inklusive Altersversorgung angeboten wurde, konnte ich dazu nicht „Nein“ sagen. Mittlerweile hatte ich aber so viel Spaß an meiner Tätigkeit beim Steuerring, dass ich bei mir Zuhause nebenberuflich eine kleine Beratungsstelle aufgebaut habe. Das Besondere an der Aufgabe ist, dass ich den Leuten wirklich helfen kann – und sie empfinden es auch als Hilfe. Der Mitgliedsbeitrag ist dann auch kein Thema mehr.

    Als „Teilzeitberater“ bin ich heilfroh über die Unterstützung aus der Hauptverwaltung. Das Inkasso bekomme ich abgenommen, die Software und der IT-Support sind klasse. Für die Weiterbildung gibt es sehr sinnvolle Angebote auch am Wochenende, so dass man nicht extra Urlaub nehmen muss. Es existiert einfach ein faires Miteinander zwischen den Kollegen in der Hauptverwaltung und den Beratern. Für Nebenberufler ist es gut zu wissen, dass man jederzeit Hilfe und Austausch bekommt.“

    www.steuerring.de/zschocke

Bild der Beratungsstellenleiterin Uta Loidold

Uta Loidold

seit 2010 hauptberufliche Beratungsstellenleiterin in Feuchtwangen/Franken

„Mein Start war zäh, es dümpelte vor sich hin. Nach einiger Zeit gab es einen neuen Bereichsleiter für Bayern – mit ihm kamen Schwung und der Erfolg. In 2010 bin ich dann mit meiner Beratungsstelle in die Stadtmitte von Feuchtwangen gezogen; hier habe ich zudem noch mein Buchhaltungsbüro. 

  • ... die gesamte Erfolgsgeschichte

    Heute liebe ich meinen Job, die bunte Mischung aus verschiedenen Aufgabengebieten. Entgegen der weitverbreiteten Meinung sind Steuern weder trocken noch langweilig. Ich kann frei entscheiden, wann und wie ich arbeite, wie viel Zeit ich an einem Tag in ein schwieriges Thema investiere. Und ich bleibe geistig fit, weil ich mich ständig weiterbilden muss.

    Wir Berater vom Steuerring sehen uns hier in der Region nicht als Konkurrenz, sondern als Kollegen, als echtes Team. Wir tauschen uns aus, sprechen über knifflige Fälle und helfen uns weiter. Ich schätze es sehr, dass ich nicht mehr alleine dastehe und auf Unterstützung und Know-how zurückgreifen kann, wenn ich nicht mehr weiterweiß.

    Heute habe ich viele Empfehlungskunden. In meinem eher ländlichen Bereich war es zunächst nicht ganz einfach – die Menschen brauchen Zeit, um Vertrauen zu bekommen, um sich für eine Mitgliedschaft zu entscheiden. Aber wenn sie dann zu uns kommen, dann bleiben sie auch ganz lange Mitglied im Steuerring.“

    www.steuerring.de/loidold


Karriereplanung nach Ihren Wünschen

Eröffnen Sie Ihre eigene Steuerring-Beratungsstelle und entscheiden Sie dabei selbst, ob Sie nebenberuflich oder hauptberuflich bei uns starten. Und egal wie Sie sich entscheiden: Unser Verein bietet Ihnen den Raum, um Ihre individuellen Karrierewünsche zu verwirklichen und unterstützt Sie mit seinem exklusiven Steuerring-Service.

  • Berater im Hauptberuf

    Hauptberufliche Beratungsstellenleiter haben häufig im Nebenberuf mit der Beratung begonnen und sich im Laufe der Zeit zu großen Büros mit Vollauslastung entwickelt. Aber selbstverständlich können Sie Ihre Steuerring-Beratungsstelle auch von Anfang an im Hauptberuf führen. Diese Option wird von neuen Kollegen aus ganz unterschiedlichen Gründen gewählt: sowohl von engagierten Branchenprofis, die dank durchdachter Geschäftsplanung möglichst schnell „von Null auf Hundert“ durchstarten wollen, als auch von wiedereinsteigenden Müttern, die ihre tägliche kinderfreie Zeit effektiv nutzen möchten.

    Des Öfteren übernehmen Berater auch den Mitgliederbestand eines ausscheidenden Kollegen oder gar eine zweite Beratungsstelle – und machen dann den sicheren Schritt vom Neben- in den Hauptberuf.

  • Berater im Nebenberuf

    Die meisten Berater starten nebenberuflich beim Steuerring. Denn für viele Kollegen ist die Tätigkeit in ihrer Beratungsstelle eine lukrative Ergänzung zum Hauptberuf – ob als zweites Standbein für selbständige Buchhalter oder als Zuverdienst für festangestellte Steuerfachleute. Insbesondere die freie Zeiteinteilung und die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten, machen den „Nebenberuf Steuerring-Berater“ so attraktiv. Dabei sorgen unsere kostenfreien Fachseminare und wöchentlichen Steuerinformationen dafür, dass selbst Wiedereinsteiger rasch auf dem neuesten Kenntnisstand sind – und auch bleiben.

    Je nachdem, wie sich Ihr Mitgliederaufkommen entwickelt, welche persönlichen Ziele Sie verfolgen und welche Freude Sie an Ihren Aufgaben finden, können Sie den Nebenberuf jederzeit zum Hauptberuf erklären.

pdf-icon des Lohnsteuerhilfevereine Steuerring - Wir bieten mehr als andere

Sie sind (m/w):

  • Steuerberater
  • Diplom-Finanzwirt / Finanzwirt
  • Steuerfachwirt
  • Steuerfachangestellter
  • Sachbearbeiter Steuern
  • Betriebswirt
  • Bilanzbuchhalter
  • ausgebildeter Kaufmann

Dann sind Sie vielleicht einer von uns! Prüfen Sie jetzt die notwendigen Voraussetzungen und werden Sie Steuerring-Berater.

Voraussetzungen prüfen