Fragen zur Tätigkeit als Beratungsstellenleiter im Lohnsteuerhilfeverein Steuerring – Verdienst, Ausbildung, Unterstützung.

Beratungsstellenleiter des Lohnsteuerhilfevereins Steuerring

Was Sie noch wissen wollten ...

Sie haben etliche Fragen zur Berater-Tätigkeit im Steuerring? Das geht sicher jedem Bewerber so!

Und darum finden Sie hier eine Auflistung häufig gestellter Fragen rund um die Funktion des Beratungsstellenleiters. Ihre Frage ist nicht dabei? Dann scheuen Sie sich nicht und nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Einen Überblick über unser Leistungsangebot geben wir Ihnen auch hier.


Fragen & Antworten

Was genau sind meine Aufgaben als Beratungsstellenleiter?
Sie sind für die steuerliche Betreuung der Vereinsmitglieder verantwortlich. Dabei geht es in erster Linie um das Erstellen der Steuererklärung, die Abwicklung mit dem Finanzamt und das Prüfen der Steuerbescheide. Zudem gibt es – unabhängig von der Steuererklärung – immer auch Mitglieder mit zusätzlichem steuerlichem Beratungsbedarf während des Jahres.

Ich erfülle die fachlichen Voraussetzungen noch nicht. Kann ich dennoch Berater werden?
Ja, das ist möglich. Geeignete Bewerber können, je nach Region, in einer bestehenden Beratungsstelle mitarbeiten. In dieser „Praxiszeit“ sammeln Sie die notwendigen Erfahrungen für Ihre eigene Zulassung als selbständiger Beratungsstellenleiter. Eine Gelegenheit übrigens, die der Steuerring als einziger unter den führenden Lohnsteuerhilfevereinen bietet.

Ist die Berater-Tätigkeit als Haupt- oder Nebenberuf gedacht?
Das ist Ihnen und Ihrer Karriereplanung überlassen. Die meisten unserer Berater starten nebenberuflich, aber natürlich können Sie sich auch hauptberuflich auf Ihre Beratungsstelle konzentrieren.

Was kann ich als Berater beim Steuerring verdienen?
Ihr Verdienst hängt davon ab, wie viele Mitglieder Sie betreuen. Denn Sie erhalten einen prozentualen Anteil von den Aufnahmegebühren und den Jahresbeiträgen „Ihrer“ Mitglieder. Im Durchschnitt der Beratungsfälle sind rund 80,- Euro Vergütungsanteil (netto) pro Beratung realistisch.

Wo kann ich denn eine Beratungsstelle eröffnen?
Wir bauen unser Netz an Beratungsstellen stetig und überall aus. Im Grunde können Sie also direkt bei sich an Ihrem Wohnort eine Beratungsstelle eröffnen. Natürlich prüfen wir im Vorfeld das Mitgliederpotenzial und die Konkurrenzsituation.

Eine andere Steuerring-Beratungsstelle ist in meiner Nähe. Gibt es da Probleme?
In solchen Fällen verschaffen wir uns vorab einen Überblick über Region, Einwohnerzahl, Mitgliederpotenzial und viele weitere vertriebsrelevante Themen. Doch meist entsteht durch die Nähe zweier oder mehrerer Steuerring-Beratungsstellen eher ein Synergieeffekt: Die Berater schließen sich zum Beispiel für gemeinsame Werbeaktionen zusammen.

Von wo aus arbeite ich?
Sie können von zu Hause aus arbeiten. Voraussetzung ist, dass Sie einen entsprechend eingerichteten und abschließbaren Büroraum für die Mitgliederberatung haben. Einige Kollegen mieten sich ein Büro oder ein Ladenlokal in der Stadtmitte, um auch Laufkundschaft zu gewinnen.

Gibt es festgelegte Öffnungszeiten für meine Beratungsstelle?
Nein, Sie sind bei der Terminvergabe für Ihre Mitglieder flexibel – schließlich arbeiten Sie bei uns selbständig und eigenverantwortlich. Aber als Dienstleister in der Steuerberatung sollten Sie natürlich Ihre Beratungszeiten nach Ihren Mitgliedern ausrichten.

Wie lange dauert es, bis ich als Beratungsstellenleiter offiziell zugelassen bin?
Sobald Sie uns alle Ihre Unterlagen übergeben haben, kümmern wir uns schnellstmöglich um Ihre Zulassung bei der zuständigen Oberfinanzdirektion (OFD). Abhängig von der jeweiligen OFD kann das einige Wochen dauern. Eine Zeit, die wir sinnvoll überbrücken können, indem wir Sie schon einarbeiten und Ihre Teilnahme am Starterseminar vorziehen.

Werde ich eingearbeitet?
Selbstverständlich. Ihr Bereichsleiter bzw. Regionalbetreuer besucht Sie vor Ort und steht Ihnen als Mentor zur Seite. Er erklärt Ihnen z. B. das Steuerprogramm und wie die Mitglieder-Abrechnung mit der Hauptverwaltung funktioniert. Außerdem laden wir Sie noch zu einem dreitägigen Starterseminar in die Hauptverwaltung ein. 

Mit welchem Steuerprogramm kann ich am Computer arbeiten?
Sie können zwischen ESt-Plus/Steuersoft und FISKUS wählen. Beide Programme sind individuell an die Bedürfnisse unseres Lohnsteuerhilfevereins angepasst.

Unterstützen Sie mich bei der fachlichen Weiterbildung?
Ja, unser Schulungswerk TeLios bietet während des ganzen Jahres bundesweit steuerfachliche Seminare an. Zudem gibt es noch Kurse zur Steuersoftware. Die Seminare sind für Steuerring-Berater kostenfrei, nur Ihre Anreisekosten müssen Sie selbst übernehmen.

Wie gewinne ich überhaupt Mitglieder für meine Beratungsstelle?
In Sachen Werbung unterstützen wir Sie von Anfang an – sowohl finanziell als auch beratend. Werbematerial, wie Prospekte und Plakate, können Sie kostenfrei in der Hauptverwaltung bestellen. Spezielle Werbekampagnen und Anzeigen werden individuell für Sie gestaltet. Die Details bespricht Ihr Bereichsleiter mit Ihnen.

Muss ich einen festgelegten Umsatz erwirtschaften oder eine bestimmte Zahl an Mitgliedern betreuen?
Nein, auf keinen Fall. Unsere Vereinsaufgabe ist es, die Mitglieder optimal zu betreuen und nicht, unsere Beratungsstellenleiter zu drangsalieren! Bei uns können Sie sich je nach Ihrem Arbeitseinsatz frei entwickeln. Aber hier handelt jeder Lohnsteuerhilfeverein anders.

Welche Kosten kommen auf mich zu? Muss ich Kapital einbringen?
Sie müssen kein Kapital einsetzen oder in finanzielle Vorleistung treten. Allerdings sollten Sie, wenn Sie zu Hause keinen passenden Raum haben, eine Büromiete einkalkulieren. Bitte denken Sie dabei auch an die notwendigen Möbel und die technische Ausstattung mit Computer und Telefon-/Internetanschluss.

Wer hilft mir, wenn ich in einem schwierigen Mitgliederfall fachlich nicht mehr weiter weiß?
Zunächst steht Ihnen immer Ihr Bereichsleiter bzw. Regionalbetreuer zur Seite. Außerdem haben wir Sonderberater für spezielle Themen und natürlich unsere Steuerfachabteilung. Sie werden also umfassend unterstützt.

Was ist, wenn ich dennoch einen Fehler mache und ein Mitglied falsch berate?
Der Steuerring besitzt eine Haftpflichtversicherung, die Sie bei Beratungsschäden nicht im Stich lässt. Diese Versicherung ist keineswegs ein Freibrief, doch ein gutes Beispiel dafür, dass Sie als Beratungsstellenleiter den Lohnsteuerhilfeverein hinter sich wissen und den Schutz der Gemeinschaft genießen. 

Lohnsteuerhilfe - Vorstandsassistent Dirk Weber

Ihr Kontakt

Dirk Weber
Vorstandsassistent
Tel.: 06151-978421

jobs@steuerring.de


Infofilm: Ihre Chance als Berater